Elternkreise Berlin-Brandenburg e.V. - Landesverband

Flyer des EKBB

Anbei unser Flyer als Download oder zum gleich lesen.

>>Klick<<

Legalisierung

Unsere Meinung zur Legalisierung Verlinkung

>>Klick<<

Das neue Präventionsgesetz

Unsere Gedanken nicht nur zum neuen Präventionsgesetz

>>Klick<<

Wir sind umgezogen! Seit dem 01.07.2019 finden Sie unsere Geschäftsstelle in der Stephanstr. 5 in 12167 Berlin. 
 
 
Bitte beachten Sie:
Die Elternkreise gehen am 16. Dezember 2019 in die wohlverdiente Weihnachtspause. 
Eine Ausnahme bildet der Elternkreis Steglitz, hier findet das letzte Treffen 2019 am 18.12. statt. 
 
 
Achtung, der Elternkreis Steglitz-Zehlendorf trifft sich ab November 2019 zu neuer Zeit an neuem Ort:
1. und 3. Mittwoch im Monat 19.15 Uhr
in der Geschäftsstelle des EKBB e.V.
Stephanstr. 5
12167 Berlin
Bitte melden Sie sich im Vorfeld verbindlich telefonisch an unter 030 - 257 597 29.
 
Bitte beachten - ab 02.01.2020 trifft sich der Elternkreis Potsdam an neuem Ort:
SEKIZ e.V.
Hermann-Elflein-Str. 11
14467 Potsdam
 

Drogen und Ecstasy auf dem Schulhof - Wie schützen wir unsere Kinder vor Drogen?

Deutschlandfunk Kultur - im Gespräch 07.09.2019
 
Unsere Vorstandsvorsitzende Sabine Hinze und Kinder- und Jugendpsychiater Ottmar Hummel im Gespräch mit Vladimir Balzer und Hörerinnen und Hörern.
 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/cannabis-und-ecstasy-auf-dem-schulhof-wie-schuetzen-wir.970.de.html?dram:article_id=458120

 

Marzahn-Hellersdorf: Stadtrat warnt vor Ecstasy-Konsum bei Kindern

Jugendliche und Kinder in Marzahn-Hellersdorf nehmen offenbar vermehrt die Droge Ecstasy. So viel, dass sich der Bezirksstadtrat veranlasst sieht, die Eltern zu warnen und auch selbst zu handeln. Jugendamt, Polizei und Schulen seien alarmiert.
 

rbb 09.07.2019

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2019/07/ecstasy-jugendliche-kinder-marzahn-hellersdorf-anstieg.html

 

„Ich gebe mein Kind nicht einfach so auf!“

Ein süchtiges Kind: Der Albtraum jeder Familie. Allein gelassen kämpfen die Eltern auch mit dem Stigma, versagt zu haben. Nicht selten wird das Drogenproblem des Kindes so zur existenziellen Krise. Professionelle Hilfe gibt es selten. 
 
Interview im Deutschlandfunk KULTUR, 30.08.2018
Horst Gross in Zusammenarbeit mit den Elternkreisen Berlin-Brandenburg.
Wir danken den Eltern, Angehörigen, Mitarbeitern und Unterstützern für die offenen Worte.
 

https://www.deutschlandfunkkultur.de/eltern-drogenabhaengiger-kinder-ich-gebe-mein-kind-nicht.976.de.html?dram:article_id=426799

 

Unser Kind nimmt Drogen. Wer hilft den Eltern?

Jeder zehnte Jugendliche hat Drogenerfahrung. Ein Viertel davon konsumiert regelmäßig. Für diese Betroffenen steht ein umfangreiches Hilfs- und Beratungsangebot bereit. Doch was ist mit ihren Eltern? Im Umgang mit der Drogenproblematik sind sie meist hilflos. Hinzu kommt die Stigmatisierung, bei der Erziehung versagt zu haben. Wenn die Eltern auf eigene Faust versuchen, die Lage in den Griff zu bekommen, wird es oft noch schlimmer. Nicht selten geht der Kontakt zum eigenen Kind verloren. Eltern brauchen in dieser Situation professionelle Unterstützung. Doch noch sind entsprechende Hilfsangebote rar. Ein Defizit mit fatalen Folgen: Das Drogenproblem des Kindes mündet nicht selten in der familiären Zerrüttung. Dabei gäbe es effektive Betreuungskonzepte, die Eltern unterstützen. Diese Angebote müssten nur offensiver propagiert werden.
 

https://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/wissen/swr2-wissen-unser-kind-nimmt-drogen/-/id=660374/did=20941184/nid=660374/1rwifpw/index.html

 

Neuer Elternkreis in Jüterbog ab 14.02.2018

Liebe Eltern und Angehörige,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab 14.02.2018, 17 Uhr, in Jüterbog einen neuen Eltern- und Angehörigenkreis anbieten.

Raum im Jugendhaus der Kirchengemeinde St. Nikolai, Mönchestr. 1, 14913 Jüterbog

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und denken Sie daran, Veränderung beginnt immer mit dem ersten Schritt in die richtige Richtung. 

Sabine Hinze
Vorsitzende

____________________________________________________________________________________________

 

Habt Euch nicht so, ich habe alles im Griff!

 

https://youtu.be/dabv7owm4uQ

Wir freuen uns Ihnen unseren neuen Film " Habt Euch nicht so, ich habe alles im Griff!" vorstellen zu dürfen. Unserem besondern Dank gilt der Mutter aus einem unserer Elternkreise, die sich bereit erklärt hat, über die schwierigste Zeit in Ihrem Leben zu sprechen.

Danke für den Mut und die Kraft!

Wir wollen mit diesem Film kein Mitleid erzeugen oder bedauert werden. Nein, wir wollen aufzeigen, wie schwer es für Eltern ist, den Weg des Kindes zu begleiten ohne zu wissen, wo er hinführt. Noch immer ist die Gesellschaft schnell dabei, gerade bei Kindern mit Drogenproblemen, Eltern dafür verantwortlich zu machen- der oder die Schuldigen sind schnell gefunden. 

Kaum einer macht sich die Mühe, hier auch einmal hinter die Kulissen zu schauen, wie hilf-, machtlos und alleine gelassen Eltern sich fühlen, wenn sie erkennen, mein Kind nimmt legale oder illegale Drogen. Kluge Ratschläge gibt es viele, doch kaum einer weiß, wie schwer dieser Weg ist, wenn er nicht selbst erlebt wurde.

Sollten Sie sich in diesem Film erkennen und Parallelen zu Ihrem Leben finden, dann wenden Sie sich vertrauensvoll an uns.

 

Pressemitteilung DHS 24.01.2017: Cannabiskonsum: falsche Zahlen in der Welt

application/pdf Pressemitteilung Cannabis DHS.pdf (279,5 KiB)

Wir freuen uns, Ihnen unser neues Buch vorzustellen zu können, welches Sie gern über unsere Geschäftsstelle beziehen können.

EKBB - Was hat denn das mit mir zu tun?

Wir freuen uns Ihnen unseren neuen Film präsentieren zu können.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, insbesondere beim teltow kanal, für die tolle Unterstützung.

https://www.youtube.com/watch?v=qq2PlFY2H3c

 

 

Wir sind Mitglied im Bündnis für Brandenburg.